Mondfinsternis - MoFi - Mondfinsternisse - Mai 2023 - 05.05.2023 - Halbschatten- Mondfinsternis
Ein Fall für Spezialisten

Halbschatten-Finsternis am 05.05.2023

Logo Mondfinsternis

Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Mondfinsternis.info 2006 - 2023

Hinweis:
Alle Inhalte dieser Seite dürfen frei verwendet werden, sofern ein deutlich sichtbarer Link auf www.mondfinsternis.net als Quellenangabe hinzu gefügt wird.

Livebericht auf Facebook

Die Mondfinsternis am 05.05.2023 im Überblick

Wo kann man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie wird das Wetter am 05.05.2023?

Links und Literatur zur Mondfinsternis am 05.05.2023

Mondfinsternis-News auf Twitter

Mondfinsternis-Gruppe bei Flickr

Mondfinsternis.info auf Facebook Mondfinsternis.info auf Twitter

Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen

Die Mondfinsternis am 05.05.2023 im Rückblick

Bei der Mondfinsternis am Freitag, 05.05.2023, geht der Erdtrabant in der D/A/CH-Region erst auf, wenn das Maximum (Magnitude 0.96) der Halbschatten-Finsternis bereits lange vorbei ist. Noch am meisten zu sehen bekommt man im Südosten unseres Gebiets, z.B. in der Gegend um Wien, wo der Mond kurz vor Ende der theoretischen Sichtbarkeit für das bloße Auge über den Horizont tritt. Wahrscheinlich wird sich der Halbschatten aber auch hier wie anderswo im deutschsprachigen Raum nur mit fototechnischen Verfahren nachweisen lassen. Insgesamt ist diese MoFi wohl lediglich für Spezialisten von Interesse.

Bitte lesen Sie auch unseren Einführungsartikel: Mondfinsternis - was passiert da eigentlich?

Zeitplan der Mondfinsternis am 05.05.2023

Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt):17.14 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼18.08 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 19.24 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼20.38 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (50˚N 10˚E):20.44 Uhr MESZ
Mondaufgang (50˚N 10˚E):20.47 Uhr MESZ
Ende Bürgerliche Dämmerung (50˚N 10˚E): 21.22 Uhr MESZ
Austritt aus dem Halbschatten (2. Kontakt): 21.32 Uhr MESZ
Zum Übersichtsdiagramm von Fred Espenak
(Hinweis dazu: MESZ = UT + 2 Stunden)
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 05.05.2023
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 05.05.2023
Halbschattenfinsternis am 05.05.2023, Situation bei Mondaufgang (50˚ N/10˚ E)
Situation bei Mondaufgang für 50˚N / 10˚E. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Scsibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

Wo kann man die Mondfinsternis sehen?

Für mitteleuropäische Beobachter spielt sich das MoFi-Geschehen bei Mondaufgang am Abendhimmel und damit am Südost-Horizont ab. Auf 50˚ nördlicher Breite und 10˚ östlicher Länge geht der Mond etwa 10 Minuten nach dem theoretischen Sichtbarkeitsende auf. Im Südosten, z.B. in Niederbayern und insbesondere im Osten Österreichs, sind die Bedingungen etwas besser, weil der Mond dort früher und somit tiefer im Halbschatten stehendend über den Horizont tritt. Wenn der Mond im Nordwesten von Mitteleuropa, z.B. in Schleswig-Holstein, aufgeht, hat er den Halbschatten fast schon verlassen. Selbst mit fototechnischen Tricks dürfte die Finsternis dort nicht nachweisbar sein. Je weiter östlich und süddlich man sich befindet desto besser sind also die Chancen, von der MoFi etwas zu sehen.

Wer die Finsternis in voller Länge erleben möchte, muss mindestens bis nach Ostafrika oder zum Persischen Golf reisen. Wirklich optimal beobachten konnte man diese MoFi allerdings erst im mittleren und Südlichen Asien, in Australien, auf den Inseln des Indischen Ozeans und in der Antarktis (Polarnacht!). In großen Teilen Afrikas, im Osten Europas oder auch im Nahen Osten geht der Mond etwa zur Finsternismitte auf. Ostasien sowie der westliche Pazifik erleben die MoFi bei Monduntergang in der Morgendämmerung. Für den Nordwesten Europas, den Nordatlantik, Nord- und Südamerika sowie den östlichen Pazifik steht der Mond während des gesamten Finsternisverlaufs unter dem Horizont.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen! Quelle: NASA Eclipse Web Site

Wie beobachtet man die Mondfinsternis?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des leicht verfinsterten Mondes am Dämmerungshimmel ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Was Sie unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick zum Südost-Horizont. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Hochgelegene Stellen am Ost- oder Sürand der Gebirge kommen am ehesten in Frage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein. Mehr noch als sonst sind Sie bei dieser MoFi auf einen absolut wolkenfreien Himmel angewiesen, denn Wolken häufen sich nun einmal aufgrund des flachen Blickwinkels in Horizontnähe.
Eine große Hilfe bei der Vorauswahl eines geeigneten Beobachtungsortes bietet die App Mondverlauf (auch für Android verfügbar), mit welcher man für jeden Ort und Zeitpunkt Azimut und Horizonthöhe des Mondes anzeigen lassen kann. Anhand der eingeblendeten Landkarte sind etwaige Sichthindernisse - also vor allem Berge - gut auszumachen. Die Winkelhöhe (W) eines Hindernisses bekannter Entfernung (E) und Höhe (H) lässt sich mit der Formel W = arctan(H/2*E) berechnen. So besitzt z.B. ein 5km vom Beobachter entfernter lediglich 100m hoher Hügel bereits ein Winkelhöhe von gut 1 Grad.

Nach unseren Erfahrungen ist eine gute Digitalkamera mit einem Zoomfaktor, der mindestens einem 400mm-Objektiv entspricht, in der Lage, den Halbschatten noch zu einem sehr späten Zeitpunkt zu registrieren. Mit Hilfe einfacher digitaler Bildauswertungs-Verfahren kann der Halbschatten sogar lange bevor bzw. nachdem er mit bloßem Auge sichtbar ist nachgewiesen werden. Einzelheiten dazu finden Sie in unseren Berichten von den MoFis am 06.08.2009, am 19.10.2013 und am 28.09.2015.

Himmelsausschnitt um den Mond bei Mondaufgang
Himmelsausschnitt um den Mond bei Mondaufgang. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.

Wie wird das Wetter am 05.05.2023?

In den vorhergehenden Abschnitten haben sie erfahren wann, wo und wie die MoFi zu beobachten ist. Jetzt brauchen Sie natürlich vor allem eines: einen klaren Himmel. Für eine erfolgreiche Beobachtung sind die kurzfristigen Wetterprognosen deshalb von zentraler Bedeutung. Insbesondere gilt das in Mitteleuropa mit seiner oft launischen Witterung. Wer ein Auto zur Verfügung hat, kann auf den Faktor Mobilität setzen. Dass ganz Mitteleuropa unter einer geschlossenen Wolkendecke liegt, ist jedenfalls an nicht allzu vielen Tagen der Fall.
Damit Sie sich bereits einige Tage vor der Mondfinsternis ein Bild von der zu erwartenden Wetterentwicklung machen können, finden Sie nachstehend einige externe Links zu Wetterseiten.

Wer den Unwägbarkeiten des mitteleuropäischen Wetters entfliehen möchte, sollte zunächst einen Blick auf die Karte der weltweiten Bewölkungswahrscheinlichkeit im Mai werfen, die Jay Anderson erstellt hat. Sie kann zumindest erste Anhaltspunkte für die zu erwartende Situation bieten. Sie können sich diese Karte in einem separaten Browserfenster anschauen.

Wolkenprognosen von Wetterzentrale.de
Wolkenprognosekarten für Europa nach dem amerikanischen AVN (Aviation)-Modell, aufbereitet von wetterzentrale.de. Die Prognosen reichen bis zu 16 Tagen (384 Stunden) in die Zukunft.

14-Tage-Wetter von Wetteronline
Trendvorhersage Deutschland für die jeweils kommenden 14 Tage.

Wolkenprognosen der Universität Athen
Wolkenprognosekarte für Europa für die kommenden 8 Tage. Ist nach bisherigen Erfahrungen zumindest im Bereich 3 - 4 Tage recht treffsicher.

Meteoblue: Astronomical Seeing
Prognosemodell für die astronomischen Beobachtungsmöglichkeiten in den nächsten 72 Stunden, das für beliebige Orte in Mitteleuropa zur Verfügung steht (Auswahlfeld oben links). Das Modell berücksichtigt auch die Höhenverteilung und die Dichte der Bewölkung.

Die aktuelle Bewölkung in Deutschland bei Wetteronline.de
Über ein Auswahlmenu (rechts) erhält man eine Deutschlandkarte mit der aktuellen Bewölkung, angezeigt in Achteln.

Vorberichte

Die MoFi live im Web

Berichte, Fotos & Videos aus der D/A/CH-Region

Berichte, Fotos & Videos weltweit

Literatur


Vorberichte

Sichtbarkeitsdiagramm

Fred Espenak: Penumbral Lunar Eclipse of 2023 May 05

HM Nautical Almanac Office: Penumbral Eclipse of the Moon - 2023 May 05

In-The-Sky.org: Penumbral lunar eclipse

Ian Cameron Smith: Penumbral Lunar Eclipse of 5 May, 2023 AD

Timeanddate.de: 5/6. Mai 2023 - Halbschatten-Mondfinsternis

WAA: Partielle Halbschatten-Mondfinsternis, 5. Mai 2023

Die MoFi live im Web

tbd

Berichte, Fotos & Videos aus der D/A/CH-Region

tbd

Berichte, Fotos & Videos weltweit

tbd

Literatur

Zu dieser Mondfinsternis sind noch keine Literaturangaben bekannt.

FreeCounter by http://www.eurocounter.com
Eurocounter
seit 18.05.2022